“Wir haben mit den Händen gedacht.”

Visionen für die Uni

Am 14. Januar fand ein Open-Space-Forum zur Zukunft des MIN-Campus der Universität Hamburg statt. Dabei haben wir das Spielprinzip unserer Kampagne vorab ein letztes Mal erprobt.
Vier Mitspieler, langjährig tätige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Universität aus verschiedenen Fakultäten und der Verwaltung sowie ein Bewohner aus der Nachbarschaft spielten zusammen. Plötzlich wurde sichtbar, was die wichtigste Frage bei der Gestaltung des Neubaus ist: Wie können die Gebäude einen Beitrag leisten, Familie und Ausbildung sowie die Sprachen- und Kulturvielfalt mit dem universitären Wissenschaftsbetrieb besser zu verbinden. Als Anforderungen wurden formuliert: Die neuen Gebäude sollten eher in die Höhe gebaut werden, um keine Grünflächen zu verbrauchen. Es sollte Angebote für Familien (Studierende und Stadtteilbewohner), für Firmen zur Information und Kontaktbildung, für die Museen der Universität entstehen. Vor dem MIN Campus solle ein Torbogen entstehen, der die verschiedenen Wissenschaftsdisziplinen symbolisiert und deutlich macht, dass der Uni-Campus das Herz der Universität Hamburg ist.
„Wir haben mit den Händen gedacht“, sagte einer der Wissenschaftler am Tisch am Ende überrascht von seinen eigenen Erkenntnissen. Dank des Spielbretts waren diese nicht nur verbal festgehalten, sondern auch farbenfroh sichtbar. Eine großartige Vorrunde für die Kampagne!

Verfasst in der Kategorie Veranstaltungen | Kommentar schreiben

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Sie können folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>