„Es ist ein Spiel und es wird Wirklichkeit.“

Die Stadtspieler-Profis auf der "Cap San Diego" (Foto: Felix Borkenau)

Die Stadtspieler-Profis auf der "Cap San Diego" (Foto: Felix Borkenau)

Den Blick auf den aufgewühlten Hamburger Hafen gerichtet, trafen sich neun Stadtspieler-Profis zum Erfahrungsaustausch auf der Cap San Diego. Die Spielrunden am 8. April muteten dann auch eher wie eine Reise durch verschiedene Länder an.

Auf dem Spielbrett beeindruckten besonders die Ensembles, die durch eine mutige Tat Veränderung erfuhren: So quartierten sich Jugendliche in das etablierte noble Viertel der Reichen ein, um den dort lebenden Bürgerinnen und Bürgern Services anzubieten, die für diese von Wert sind. Die besten Umweltideen: Der künstliche Naturberg „Hamburger Vulkan“ mit Badesee und Rodelpiste in der Großwohnsiedlung sowie die „mobile Brücke“ als Station für alle Arten neuer Individualfahrzeuge.

Deutlich wurde, dass Formate wie die „Umwelthauptstadt Europas“ oder auch kleinere Beteiligungsprojekte – die Freifläche einer Wohnanlage oder ein öffentlicher Platz in der Stadt – andere Formen der Mitwirkung brauchen als gängige Instrumente der Bürgerbeteiligung. „Von der Transmission zur Transformation“: Die Teilnehmer forderten daher mehr als Wunschbücher, die in Regalen verstauben. Bürgerbeteiligung muss so relevant sein, dass sie auch Wirklichkeit verändern darf.

Verfasst in der Kategorie Veranstaltungen | Kommentar schreiben

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Sie können folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>