Unsere Stadt heißt „Moin“.

Osaka 9: Im Nachahltigkeitspavillon der Hafencity ging es um Mobilität

Rund 20 Mitspieler traten am 16. Juni im neu eröffneten HafenCity Nachhaltigkeitspavillon an. Thema des Abends: „Leben in der Innenstadt – eine Chance für nachhaltige Mobilitätsmuster?“.
Zu Beginn verriet Jürgen Bruns-Berentelg, Geschäftsführer der HafenCity GmbH, sein Zukunftsbild der HafenCity: In gut 10 Jahren erwarteten die Experten täglich tausende Besucher im Stadtteil, und zugleich solle das Gebiet Orte der Stille, der Natur, der Heimat für Kinder, Familien, Menschen aller Alters-, Kultur- und Sozialgruppen bieten. Großräumige Bauweisen und Infrastrukturprojekte bedürften des Ausgleichs, der Differenzierung in kleinteiligen Qualitäten eines Gemeinwesens.
Das Spiel wurde als sehr anregend empfunden, weil es verschiedene Positionen miteinander ins Gespräch bringt, aber eine gemeinsame Stadtidee sichtbar macht. Im Mittelpunkt dabei immer das Thema Mobilität. Verschiedene Mobilitätsformen müssen miteinander verbunden sein, Übergänge vom einen zum anderen System bereitstellen. Diese Schnittstellen sind der Schlüssel zur Zukunft. Die großen Ideen des Abends diesbezüglich waren: Ein Mobilitätszentrum, in dem alle Formen des Verkehrs einsehbar sind und Ideen entwickelt werden können; eine Priorität für das Prinzip „Leihen“ für alle Verkehrsmittel. Eine Stadt erhielt am Ende den Namen „Moin“, ein Kürzel für „Mobilität innovativ“.

Verfasst in der Kategorie Veranstaltungen | Kommentar schreiben

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Sie können folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>